Antriebstechniken

In unserer historischen Eventlocation Poppelmühle sind Antriebstechniken von 1850 bis 1920 erlebbare Geschichte pur. Technikbegeisterte sehen hier hautnah, wie sich Antriebstechniken von der Körperkraft über Dampf bis hin zur Elektrizität entwickelten.

In unserem historischen Dampf-Dreschschuppen sind alle Antriebstechniken im Zusammenhang vorhanden. Teams von Industrieunternehmen haben hier die einmalige Möglichkeit zu erleben, mit welcher Maschine welcher Aufwand betrieben werden musste. Ingenieure und Auszubildende erfahren in der Praxis, wie die technische Entwicklung fortgeschritten ist.

Senioren erleben, wie sie früher gearbeitet haben, und geben das gern in Vereinen an jüngere Menschen weiter.

 

Der Pferdegöpel aus dem Jahr 1850 macht erlebbar, welcher Kraftaufwand aufgebracht werden musste, um über den Riemenantrieb eine Dreschmaschine zu bewegen.
Beim Pferdegöpel wird Antriebsenergie mit der Hilfe von Pferden oder Ochsen erzeugt.

Desweiteren haben wir eine Dampflokomobile aus dem Jahr 1910. Diese Lokomobile ist eine fahrbare Dampfmaschine
und musste von vier starken Ochsen gezogen werden.

Eine weitere Antriebstechnik wird mit dem ersten Diesel-Verdampfermotor aus dem Jahr 1928 erlebbar. Abgerundet wird die Geschichte der Antriebstechniken mit einem Elektro-Wellengenerator, der den Eintritt in das elektrische Zeitalter repräsentiert und den Antrieb in der Landwirtschaft erleichterte.

Alle Antriebstechniken werden vor den Augen der Teilnehmer in Betrieb genommen.

zurück